01.05.2016 – FDP-Landtagsabgeordnete NRW beklagen die Vernichtung von Nitrofilmen.

In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Landtagsabgeordneten Ingola Schmitz und Thomas Nückel hat sich die Landesregierung Nordrhein-Westfalen zu ihrer Strategie „bei der Erschließung, Bewahrung und Fortentwicklung des Filmerbes“ geäußert. Diese Anfrage vom 7. März 2016 kam zustande auf Betreiben von Gert Koshofer, Deutschlands wichtigstem Fachpublizisten auf dem Gebiet der Farbfotografie und des Farbfilms, und durch Vermittlung des Vorsitzenden der Bundes-FDP und der FDP-Landtagsfraktion NRW, Christian Lindner. In der Vorbemerkung der Kleinen Anfrage äußerten sich Schmitz und Nückel über die „vom Bundesarchiv verfolgte sogenannte Kassationspraxis, nach der insbesondere originale Filmmaterialien auf Nitrozellulose im Anschluss an die Digitalisierung vernichtet werden“. Diese Praxis sei „aus kulturpolitischer und wissenschaftlicher Sicht beklagenswert.“
In ihrer Antwort vom 13. April betont die Landesregierung NRW den „grundsätzlichen archivischen Anspruch, möglichst immer das Original zu erhalten“, knüpft diese Erhaltung aber an die „finanziellen und organisatorischen Möglichkeiten der Träger“. „Vor allem bei Filmen von filmhistorischer Bedeutung oder dokumentarischem bzw. künstlerischem Wert“ sei „der Erhalt des Originals anzustreben“. „In allen anderen Fällen“, so die Einschränkung, müssten die Rahmenbedingungen, auch die Explosionsgefährlichkeit von Nitrofilmen, berücksichtigt werden.
Es ist bedauerlich, dass die Landesregierung NRW nicht zu einem eindeutigeren Urteil über die Filmvernichtung gekommen ist. Irreführend im Zusammenhang mit der Kassationspraxis ist der Verweis „auf das enorme Volumen des Filmerbes“ – denn das Volumen der noch vorhandenen Nitrofilme ist keineswegs „enorm“, und auch die in der Antwort offengelassene Frage, „ob die Magazine des Bundesarchivs es erlauben, große Mengen an Nitrofilmen langfristig zu lagern“, kann daher bejaht werden.

Die Antwort der Landesregierung NRW kann hier abgerufen werden.